LEGASTHENIEZENTRUMSÜD
LEGASTHENIEZENTRUMSÜD
LEGASTHENIEZENTRUMSÜD
LEGASTHENIEZENTRUMSÜD

Was versteht man unter DYSKALKULIE ?

Als DYSKALKULIE bezeichnet man Schwierigkeiten

im Umgang mit Zahlen, Zahlenräumen

und den Grundrechnungsarten,

 Schwierigkeiten, die ebenso wie bei der Legasthenie

auf differenten Sinneswahrnehmungen beruhen.

Diese  werden definiert als

"Ausfälle sehr unterschiedlicher Funktionen,

die aus dem übrigen Leistungsniveau

oder Entwicklungsstandes des Kindes herausfallen".



Wie auch bei Legasthenikern handelt es sich dabei um normal bis überdurchschnittlich intelligente Kinder, deren Leistungen im mathematischen Bereich erwartungswidrig niedrig ausfallen, und herkömmliche Nachhilfe keinen Erfolg zeigt. Typisch für dyskalkule Kinder ist ein mangelhaftes bis unzureichendes Verständnis von Mengen und Größen, Zahlen und mathematischen Operationen.

 

Das Fundament des mathematischen Verständnisses ist verschwommen und ein aufbauender mathematischer Gedanke kann gar nicht verstanden werden, weil seine Grundlagen nicht zu Verfügung stehen, da das Stellenwertsystem mit falschen Vorstellungen besetzt ist.  Beständige Minderleistungen im Zahlenbegriff, Dezimalsystem, eine subjektive Logik sowie Fehler in systematisierbarer Art und Weise sind das Resultat.

 

Nur ein spezifisches Training an den betroffenen Funktionen, spezielle Fördermaterialien, bildorientiertes, dreidimensionales Lernen und ein individualisierter Trainingsplan können das Problem langfristig lösen.

 

 

Kontakt und Terminvereinbarung

LEGASTHENIEZENTRUMSÜD

Mag. Angelika Stiotta

 

Wiener Gasse 1
2380 Perchtoldsdorf

Rufen Sie einfach an unter

 

+43 676 9414 314

 

oder nutzen Sie das Kontaktformular.

PRAXISZEITEN: Termine nach tel. Voranmeldung